Berichte des HVD Ortsverbandes Hannover

Hier lesen Sie weiterführende Berichte von Aktionen, Veranstaltungen und Versammlungen des Ortsverbandes Hannover. Wenn Sie uns kennenlernen möchten sprechen Sie uns an oder besuchen Sie eine unserer Veranstaltungen.

OV Hannover-Entdeckertag 2015

Standhaft und sturmfest – Kurzbericht zum 1. Mai

Ortsverband Hannover 1. Mai 2018

Trotz heftiger Sturmböen trafen sich am diesjährigen 1. Mai einige tapfere Junge Humanisten und Mitglieder des Ortsverbandes, um den Infostand vor dem Neuen Rathaus aufzubauen – kein leichtes Unterfangen. Doch es lohnte sich!
Es wurden viele gute Gespräche geführt und auch das Kinderschminken hatte großen Zulauf. Auch am „Glücksrad“ der humanistischen Werte gab es nur Gewinner.

Thema der diesjährigen Meinungserhebung war die Frage: „Soll es einen weiteren Feiertag für Niedersachsen geben?“ Von 231 Teilnehmern sprachen sich 3 % gegen einen weiteren Feiertag aus, 17 % befürworteten einen zusätzlichen religiösen Feiertag und 80 % der Befragten votierten für einen weiteren weltlichen Feiertag. Auf die laufende Petition des Humanistischen Verbandes Niedersachsen wurde verwiesen. Dieses Abstimmungsergebnis sollte die die politisch Handelnden nachdenklich stimmen, sofern sie es nicht ohnehin schon sind. Dass es ihnen dennoch gleichgültig erscheint und das Plädoyer für einen weltlichen Feiertag stattdessen sogar Spott hervorruft, sollte die Konfessionsfreien in ganz Niedersachsen eigentlich noch viel stärker vereinen.

Jahreshauptversammlung am 18. März 2018

Jahreshautversammung Ortsverband Hannover 2018

Am 18. März 2018 um 15:00 Uhr eröffnete der Vorsitzende des Ortsverbandes Hannover, Dr. Sascha Rother, die Jahreshauptversammlung im Hermann-Reuper-Saal des Verbandshauses und begrüßte alle Anwesenden. Nach der Feststellung, dass fristgerecht eingeladen wurde und dass  keine Anträge vorlagen sowie der Genehmigung der Tagesordnung und der Ermittlung der Stimmberechtigten übergab der Vorsitzende die Sitzungsleitung.

Im Zentrum des Berichtes des Vorstandes über das vergangene Geschäftsjahr standen die zahlreichen Aktivitäten (zum Beispiel Infostände, Feste und Feiern, der humanistische Chor) des Ortsverbandes – ein Höhepunkt war hier sicherlich die 170-Jahr-Feier im Oktober 2017 – und auch die getätigten Investitionen in Werbeartikel und Equipment. Darüber hinaus wurde die Mitgliederentwicklung genauer betrachtet, die nach einem zwischenzeitlichen Eintrittshoch in 2016 wieder stagnierte. Abschließend gewährte der Vorsitzende einen kleinen Ausblick auf die geplanten Aktivitäten und Neuerungen, die aktuell im Vorstand diskutiert werden. 

Nach der Entlastung des Vorstandes wurde dieser mit großer Mehrheit wiedergewählt. Erstmals und zur großen Freude aller Anwesenden kandidierte auch ein Mitglied der Jungen Humanist direkt für den Vorstand. Ein weiterer Vertreter der Jungen Humanisten wird zeitnah benannt. Einige Vorstandsmitglieder stellten sich nicht wieder zur Wahl. Ihnen wurde für ihre engagierte und zum Teil langjährige Mitarbeit herzlichst gedankt. Weiterhin wurden neue Revisoren gewählt. Der wiedergewählte Vorsitzende bedankte sich für das erneut ausgesprochene Vertrauen und die bisherige gute Zusammenarbeit.

Das vollständige Protokoll kann von Mitgliedern des Ortsverbandes auf Wunsch eingesehen werden. Bitte kontaktieren Sie dazu den Ortsverbandsvorstand: hannover@humanisten.de, Telefon: 0511 167691-73.

170 Jahre Humanismus in Hannover – Tag der offenen Tür am 21. Oktober 2017

HVN Ortsverband Hannover Tag der offenen Tür

Vor 170 Jahren wurde die historische Vorläuferin des heutigen Ortsverbands gegründet: die Freireligiöse Gemeinde Hannover. Vieles hat sich seither verändert: nicht nur der Name und das äußere Erscheinungsbild haben sich mehrfach gewandelt, auch ist das ursprüngliche Selbstverständnis einer „freien Religion“ schrittweise zu dem eines weltlichen Humanismus geworden. Anlass genug, um innezuhalten und zurückzublicken, sowie gleichzeitig nach vorne zu schauen. Um die ganze Breite des heutigen Verbands, aber auch seine reiche Geschichte angemessen zu würdigen, entschloss sich der Vorstand vor ungefähr einem Jahr, dieses Jubiläum mit einem Tag der offenen Tür zu feiern. Wie so oft entstand dabei das finale Konzept auf den letzten Metern.

Ob bei der Planung und Organisation, dem Auf-, Um- oder Abbau, der Werbung, oder dem Bespielen der einzelnen Aktions- und Infostände: viele fleißige Hände sorgten für einen rundherum gelungenen Tag. Allen Beteiligten, vor allem den Mitarbeitern des Landesverbandes, aber auch den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern aus den Ortsverbänden der Region, sowie den Jungen Humanisten Hannover um ihren Jugendbildungsreferenten sei an dieser Stelle deshalb noch einmal herzlichst gedankt!

Obwohl der Aufbau bereits am Vortag begonnen hatte, schien am eigentlichen Tag noch kein Ende der Arbeit in Sicht, waren doch noch eine kleine historische „Ausstellung“ aufzubauen, die Infostände mit Postern, Flyern oder Requisiten auszustatten, der Aufgang zum Hermann-Reuper-Saal zu schmücken, literweise Kaffee zu kochen, und und und …

Bereits gegen 11 Uhr kamen vereinzelt Passanten vorbei, die nach dem Beginn der Veranstaltung fragten, und als sich um Punkt 14 Uhr die Tore offiziell öffneten, füllte sich das Haus Humanitas langsam aber stetig mit Besucherinnen und Besuchern. Mitglieder wie Interessierte wurden dabei zunächst von einer Videoinstallation begrüßt, in der Mitglieder des Ortsverbands über ihre ureigensten Beweggründe für ihr Engagement für den Humanismus erzählten. Ihr Weg führte sie anschließend entlang eines Zeitstrahls über die wichtigsten Ereignisse der Verbandsgeschichte hinauf in den Hermann-Reuper-Saal, wo zahlreiche Infotische und Stellwände über die verschiedenen Bereiche des Verbands, die Lebensfeiern, die FeiersprecherInnen, den neuen humanistischen Ruhewald, die Patientenverfügung und das Fach Werte-und-Normen informierten.

170 Jahre HVN Ortsverband Hannover
Ein Tag zum Feiern mit einem breiten Angebot des Ortsverbandes Hannover

Mehrere Sitzgruppen luden ältere wie jüngere Besucher zum Verweilen und zu unterhaltsamen Gesprächen ein, und durch drei Aktions- und Spielangebote wurde Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen niemals langweilig. Begeistert begleitet wurde der Tag von Vertretern des HVD aus Berlin, der im Namen des Bundesverbands herzlich zum Jubiläum gratulierte.

Als sich um 18 Uhr die Tore wieder schlossen, war die Veranstaltung jedoch noch nicht zu Ende: nach einem kurzen Umbau folgte nun eine kleine, aber feine Abendveranstaltung: Als Opener trat, unter professioneller Leitung, der inzwischen fest etablierte humanistische Chor „Freiklang“ auf und begeisterte mit einem hörenswerten Programm, das von einem jungen Chormitglied zeitweise am Flügel wundervoll begleitet wurde.

In einer kurzen Ansprache erinnerte der Vorsitzende, Sascha Rother, an den Mut der Freireligiösen von einst, für ein Leben ohne außerhalb der christlichen Kirchen einzutreten, gleichzeitig jedoch das eigene Licht nicht unter den Scheffel zu stellen, da eine wachsende Zahl konfessionsfreier bzw. nichtreligiöser Menschen humanistische Lebensangebote verstärkt in Anspruch nehme. Die Vertreter des Bundesverbands und des Landespräsidiums sprachen ebenfalls Grußworte und wünschten Erfolg für weitere 170 Jahre.

Für einen feierlich ausgelassenen Abschluss sorgten dann zwei durch ein Mitglied angeleitete englische Country Dances (Kontretänze), die jüngere und ältere Tanzbeine in Schwung und in freudiges Schwitzen brachte. Mit Folksongs, Knabbereien und Getränken aus der Bar ging schließlich ein rundherum gelungener Tag der offenen Tür locker zu Ende (und ein jeder müde ins Bett).

Allen Beteiligten war klar, dass dies nach Wiederholung schreit, wenn auch in (etwas) kleinerem Format!