Führungswechsel im HVD Niedersachsen

Der neue Landesvorstand des HVN einschließlich des Präsidiums: Birger Holz, Sascha Rother, Lukas Gehrke, Karl-Werner Reiser (Schatzmeister), Karl-Otto Eckartsberg (Vizepräsident), Guido Wiesner (Präsident), Fabian Wehrstedt (Präsident JuHus Niedersachsen und beratendes Präsidiumsmitglied), Herbert Zinnow (Vorsitzender Regionalverband Weser-Ems), Vanessa Schlüter (Vorsitzende JuHu Niedersachsen), Monika Saß-Dardat (Vizepräsidentin), Hans-Jörg Jacobsen, nicht auf dem Foto: Markus Rassiller

Neue Gesichter in haupt- und ehrenamtlicher Führung des Humanistischen Verbandes

Landesgeschäftsführer Rüdiger Ludwig

Der Humanistische Verband Niedersachen wird von einem ehrenamtlich tätigen Präsidium und Landesvorstand geleitet, die Geschäfte werden zukünftig hauptamtlich von unserem Landesgeschäftsführer Rüdiger Ludwig geführt.

Rüdiger Ludwig (48) hat zuletzt als Geschäftsführer in einem mittelständischen Betrieb in Göttingen gearbeitet. Seit 2014 beschäftigte er sich aktiv mit dem Humanismus und war kurz davor, den Kreisverband Göttingen/Northeim wieder ins Leben zu rufen, als er vom Präsidium das Angebot erhalten hat, die Geschäfte des Verbandes zu führen.

Ludwig sagte zu seiner neuen Aufgabe: „Als wichtigsten Punkt sehe ich es derzeit an, den Verband zukunftssicher aufzustellen, damit er sich seiner Stärken bewusst ist. Wir sind durch unseren Staatsvertrag mit dem Land Niedersachsen offiziell die Stimme aller konfessionsfreier Menschen in Niedersachsen. Diese Stimme wird in Zukunft eine wichtige Rolle spielen.

Sei es gegenüber der Landesregierung bei Themen, wie zum Beispiel „Werte und Normen“ als Unterrichtsfach; Sei es bei Lebensfeiern, Jugendfeiern oder dem gemeinsamen Philosophieren mit Gleichgesinnten; Sei es bei humanistischen Bildungsveranstaltungen oder bei der Erziehung und Ausbildung unserer Kinder in den Kitas.

Ich freue mich auf die Herausforderungen, das Potenzial humanistischer Aufgaben noch effektiver anzugehen und den Humanismus in Niedersachsen als die zeitgemäße Weltanschauung der Vernunft und der Menschlichkeit wahrnehmbar werden zu lassen, wie er es verdient hat.“

Neue Kräfte auch in der ehrenamtlichen Verbandsführung

Bereits am 27. Oktober letzten Jahres kamen gut 60 Delegierte und Gäste aus den Orts- und Kreisverbänden aus ganz Niedersachsen im Haus Humanitas in Hannover zusammen, um sich auf der diesjährigen Landesversammlung über die Lage des Landesverbandes zu informieren, Beschlüsse für die Zukunft zu fassen und die zur Wahl stehenden Mitglieder des Präsidiums und des Landesvorstands zu bestätigen bzw. neue Verantwortliche zu wählen.

Für die scheidenden Präsidiumsmitglieder Anke Hennig, Vizepräsidentin, und Klaus Wenzel, Schatzmeister, wurden Karl-Otto Eckartsberg als Vizepräsident und Karl-Werner Reiser (beide Garbsen) als Schatzmeister gewählt. Fabian Wehrstedt, Präsident der JuHus Niedersachsen, wird die Jungen Humanisten im Präsidium vertreten. In den Landesvorstand ist Birger Holz wiedergewählt worden. Markus Rassiller (Hannover) und Hans-Jörg Jacobsen (Garbsen) sind in die freigewordenen Plätze von Karl-Otto Eckartsberg (jetzt Vizepräsident) und Eckart Kühl (Oldenburg, hat sein Amt niedergelegt) gewählt worden.

Zurück