Sie haben Spaß am Singen, aber nicht an religiösen Inhalten?

Humanistischer Chor in Hannover

Wer gerne unter der Dusche oder im Auto singt, sollte vielleicht mal den humanistischen Chor in Hannover ausprobieren. Dreizehn, vierzehn Leute zählt der Chor, bunt gemischt im Alter von 22 bis 75. Sie alle verbindet der Spaß am gemeinsamen Singen – und die Lust, sich stimmlich weiterzuentwickeln.

Humanistischer Chor Hannover

Sing mal wieder! – Mit professioneller Anleitung

Für professionelle Anleitung sorgt Chorleiterin Dorothea Stiehler. Bei jeder Probe heißt es erst mal: „La, la, la“ – einsingen und Atem trainieren. Schwierige Stücke werden geduldig einstudiert, jede Stimmlage wird so oft wiederholt, bis sie „sitzt“. Da trifft es sich gut, dass einige Mitglieder schon Chorerfahrung mitbringen. Trotzdem kommt es öfter mal vor, dass jemand einen Ton oder seinen Einsatz verhaut. Für Dorothea Stiehler kein Problem: „Wir sind ambitioniert – aber nicht verspannt!“

Unser Repertoire

Das musikalische Repertoire ist breit gefächert. Es reicht vom 16. Jahrhundert bis zur Moderne, von der schottischen Ballade bis zum französischen Trinklied. Nur religiöse Stücke sind nicht dabei. Kein Wunder, schließlich wird der weltliche Chor vom HVD-Landesverband unterstützt.

Einfach vorbei kommen

Der Chor wurde erst im August 2016 gegründet. Neue Stimmen sind herzlich willkommen. „Es läuft gut, aber wir könnten schon noch ein paar Köpfe mehr gebrauchen,“ sagt Dorothea Stiehler. Weil der Chor noch in der Entwicklung ist, eignet er sich prima für Neulinge. Wer seine Stimme noch nicht kennt – Sopran oder Alt, Bass oder Tenor –, im humanistischen Chor findet er es schnell heraus.

Proben

Geprobt wird jeden Dienstagabend von 19:45 bis 22:00 Uhr im Saal des Haus Humanitas. Das liegt ziemlich zentral an der Otto-Brenner-Straße 20–22 in Hannovers Mitte.

Übrigens: Wer im Chor mitsingen will, muss nicht in den HVD eintreten.

Noch Fragen? Wende dich an: chor@humanisten.de

Zurück