Patientenverfügung

Sichern Sie sich Ihr Recht auf Selbstbestimmung, auch bei Unfall und schwerer Krankheit.

Unser Angebot für Sie

Der Humanistische Verband ist seit Jahrzehnten in der Sterbebegleitung tätig. Aufgrund dieser Erfahrung hat die Bundeszentralstelle Patientenverfügung des HVD, unter der Leitung von Dipl.-Psych. Gita Neumann, eigene Patientenverfügungsangebote entwickelt, die eine wirkliche Selbstbestimmung am Lebensende im Blick hat.

Darin können Sie für die Zukunft wirksam Regelungen für medizinische Notsituationen und/oder zum selbstbestimmten Lebensende festlegen. Zum Beispiel können Sie verfügen, dass qualvolle und nur noch leidensverlängernde Maßnahmen unterlassen werden müssen und bestimmte persönliche Wertvorstellungen zu beachten sind. Nur, wenn der Willenserklärung nachweislich eine gründliche und individuelle Entscheidungsbildung zugrunde liegt, kann sie später Rechtswirksamkeit gegenüber den behandelnden Ärzten beanspruchen. Deshalb erstellen qualifizierte und geschulte BeraterInnen des HVD auf Wunsch Ihre sogenannte Wertanamnese insbesondere zu Schmerztherapie und Lebensqualität. Entsprechend werden bewährte Formulierungshilfen gegeben und Ihnen ein Textvorschlag für Ihre persönliche Patientenverfügung unterbreitet.

Nach BGH-Urteil: Patientenverfügungen überprüfen

Um Verunsicherungen nach dem letzten Beschluss des BGH entgegenzuwirken: Alle von uns vermittelten Patientenverfügungen (die grundsätzlich über die Bundeszentrale Patientenverfügung des HVD laufen) entsprechen den gesetzlichen Anforderungen. Für alle anderen sei auf den Qualitätscheck der Bundeszentrale Patientenverfügung verwiesen: www.patientenverfuegung.de/vorhandene-pv