Ortsverband Hannover

In Hannover gibt es eine freigeistig-humanistische Tradition, die bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts zurückreicht. In der Zeit des Nationalsozialismus war der Verband – damals noch unter seinem Traditionsnamen „Freireligiöse Gemeinde“ –  wegen seiner kompromisslosen Haltung gegenüber den Nazionalsozialisten verboten. 1989 benannte er sich, wie der Landesverband, wegen des missverständlichen Namens in „Freie Humanisten“ um und intensivierte seine Zusammenarbeit mit weltlichen Humanisten weit über die Landesgrenzen hinaus.

Rathaus Hannover

Traditionelle Tätigkeitfelder

In Hannover ist der Humanistische Verband seit 130 Jahren Träger der bekanntesten Alternativfeier zur Konfirmation. Mit seiner „Humanistischen Jugendfeier“ (bis 1989 unter der Bezeichnung „Jugendweihe“) richtet der Verband nunmehr seit mehreren Generationen für die Kinder kirchenfreier Familien die bekannte Feier aus.

Darüber hinaus umfasst das Angebot zum Beispiel weltliche Feierstunden, die Lebensfeiern. Die bekanntesten: Romantische Trauungen ohne Kirche und Trauerfeiern ohne Pastor. Hier sind unsere Feiersprecher in Hannover im Einsatz. Dass die individuellen humanistischen Patientenverfügungen zu dem Besten auf dem Markt gehören, bestätigen viele Testberichte.

Wanderreihe „Mensch und Natur“ des HVD Niedersachsen

Der Humanistische Verband Niedersachsen/Ortsverband Hannover organisiert ab Herbst 2019 eine Wanderreihe in Hannover und weiteren Regionen Niedersachsens (Lüneburger Heide, Harz, Weserbergland, Deister, etc.). Unser erstes Ziel wird Seesen am Harz sein.

Wir wünschen uns einen Austausch mit Interessierten über allgemeine Werte des Humanismus und möchten die Weltanschauungsgemeinschaft HVD Niedersachsen für Interessierte in lockerer Atmosphäre vorstellen.

Forum Nachaltigkeit Hannover

Die erste Tour wird eine Rundwanderung von 10,5 km sein und uns am 13. Oktober 2019 in den Harz führen.

Reise mit dem Zug
Start:
Um 11:15 Uhr in Hannover, Treffpunkt: „Unter'm Schwanz“ (am Ernst-August-Denkmal, Hannover Hbf). 11:36 Uhr Abfahrt Gleis 8 A–C mit dem Metronom Richtung Göttingen, einmaliger Umstieg in Kreiensen, Gleis 2 Ankunft 12:57 Uhr Seesen (Fahrtdauer: 1 Std. 21 Min.).

Rückfahrt:
Ankunft um 21:28 Uhr am Hannover Hbf für diejenigen die mit uns essen wollen (siehe unten) oder individuell: Eine relativ schnelle Verbindung ist jeweils ab Seesen um 17:55 oder 18:55 Uhr mit dem RB 82 mit einmaligem Umstieg in Kreiensen möglich. (Fahrtdauer: 1 Std. 33 Min.).

Fahrtkosten:
Mit ÖPNV ca. 15–20 Euro hin und zurück mit dem Niedersachsenticket. Wir vermitteln gerne Fahrgemeinschaften für das Niedersachsenticket, falls gewünscht.

Autofahrer*innen
Ziel für's Navi: Lautenthaler Straße 70, Seesen, Treffpunkt: Parkplatz gegenüberliegend des „Steinway Parks“. Unsere voraussichtliche Ankunftszeit am Parkplatz: um 13:15 Uhr.

Wichtig
Umweltschutz ist uns wichtig. Den eigenen Müll wieder mitnehmen und bitte Regenkleidung und ggf. Wechselkleidung nicht vergessen. Die Teilnahme an der Wanderung erfolgt auf eigene Gefahr.

Alle Teilnehmenden (im Falle von Minderjährigen der/die Erziehungsberechtigte) sollten sich bewusst sein, dass die Teilnahme an Wanderungen in der freien Natur trotz der als sicher eingeschätzten Bedingungen Gefahren mit sich bringen kann. 

Anmeldung
Es wird zum Abschluss bei Wunsch gemeinsam im Restaurant „Mamma Mia“ eingekehrt. Bitte bei der Anmeldung darum unbedingt angeben, ob wir für Sie einen Platz reservieren sollen (verbindliche Angabe wegen der Tischreservierung bis zum 10. Oktober!). Auch bitte angeben, ob Fahrgemeinschaften noch gesucht werden (Auto oder ÖPNV). Anmeldungen bitte an: hannover@humanisten.de

Tourenbeschreibung
„Steinway Park“ – Teile des „Steinway Trails“ – Tränkebachquelle (HWN 104) – Burgruine Hausschildburg. Der Steinway Wanderweg und Steinway Park erinnert an die Familie Steinweg und deren Wurzeln im Harz (Steinway & Sons; deutsch-amerikanische Konzertflügel Bauer)

Wegbeschreibung: Breite Schotterwege und gut begehbare Wanderwege. Keine Kletterpartien. Schwierigkeit: Mittel. Festes Schuhwerk erforderlich.

Link zur Tour: www.outdooractive.com/de/route/wanderung/harz/seesen-rundtour.-steinway-park-steinway-trail-burgruine-hausschildburg/117002694/

Wetter
Mitte Herbst sehr wechselhaft. Bei extremen Witterungsbedingungen werden die Teilnehmenden kurzfristig, aber rechtzeitig, per E-Mail informiert, ob die Wanderung stattfinden kann (zum Beispiel bei Herbststurm/Schnee) oder ob wir nur im Steinway Park spazieren und dann gemeinsam essen gehen.

NEU: Sunday Convention

Die „Sunday Convention“ ist eine Möglichkeit, dass Menschen aller Kulturen und Weltanschauungen in einer gemeinschaftlichen und entspannten Atmosphäre zusammenkommen und zusammenfinden. Unter dem Motto „Sonntag ist Sinntag“ geht es an jedem ersten Sonntag im Monat um Themen, die die Welt und die Menschen bewegen. Es werden spannende und inspirierende Vorträge und Aktionen aus den Bereichen Philosophie, Wissenschaft und Kunst zu erleben sein.

Die „Sunday Convention“ findet jeden ersten Sonntag im Haus Humanitas in Otto-Brenner-Str. 20–22 in Hannover statt. Der Eintritt ist frei. Die „Sunday Convention" finden Sie auch auf Facebook...

Nächste Termine und Themen

3. November 2019 von 15:00 bis 17:00 Uhr
„Wen lieb ich und wenn ja wie viele? Monogamie vs. Polyamorie"

Ein Streitgespräch mit Jim Pergande und Nick Duschek

Die Frage nach dem guten Lieben ist heute nicht nur die Wahl eines Menschen, sondern auch eines Konzeptes. Die Selbstverständlichkeit der Monogamie wird von der jungen Generation hinterfragt. Ob ein oder mehrere Partner die richtige Antwort auf die Frage nach dem Liebesglück ist, darüber wird gestritten und das Publikum darf mitreden.
Für die Monogamie (=2 Partner) argumentiert der Hannoveraner und Junge Humanist Jim Pergande und meint: „Monogamie ist die einzige Art eine langfristige und stabile Beziehung aufzubauen. Polyamorie (=mehrere Partner) lässt die Menschen in ständiger Verunsicherung leben und ist einfach keine Alternative zu einer gesunden monogamen Beziehung.“
Für die Seite der Polyamorie streitet der Hildesheimer Philosophiestudent Nick Duschek: „Die Monogamie ist ein überholtes Konzept. Allein die Anzahl der Seitensprünge und Paartherapien zeigen, dass wir diese überholte Vorstellung der Liebe über Bord werfen und uns zusammen wirklich funktionierenden Konzepten zuwenden sollten.“

1. Dezember 2019 von 15:00 bis 17:00 Uhr
„Süßer die Kassen nie klingeln“

...eine (selbst)kritische Reflexion zum Kaufrausch in der Vorweihnachtszeit von Nick Duschek.

Humanisten-Brunch in der Südstadt & Groß-Buchholz

Sie haben am Samstagvormittag Lust auf ein spätes Frühstück und nette Gespräche in angenehmer Runde? Seit Januar 2018 treffen sich Humanistinnen und Humanisten aus dem Ortsverband Hannover alle zwei Monate zum Humanisten-Brunch in der Südstadt.

Aufgrund der geringen und instabilen Nachfrage sowie unzuverlässiger Teilnahmen pausiert der Brunch in der Südstadt vorläufig. Interessierte melden sich bitte unter hannover@humanisten.de

Wir bitten um Ihr Verständnis!

Für Groß-Buchholz ist ebenfalls ein Angebot geplant. Interessenten wenden sich bitte an folgende E-mail-Adresse: markus@rassiller.de

Berichte

Ortverband Hannover 1 Mai 2018

Standhaft und sturmfest –
Kurzbericht zum 1. Mai 2018

Trotz heftiger Sturmböen trafen sich am diesjährigen 1. Mai einige tapfere Junge Humanisten und Mitglieder des Ortsverbandes, um den Infostand vor dem Neuen Rathaus aufzubauen – kein leichtes Unterfangen. Doch es lohnte sich! [mehr lesen...]

Jahreshauptversammlung Hannover 2018

Jahreshauptversammlung am 18. März 2018

Am 18. März 2018 um 15:00 Uhr eröffnete der Vorsitzende des Ortsverbandes Hannover, Dr. Sascha Rother, die Jahreshauptversammlung im Hermann-Reuper-Saal des Verbandshauses und begrüßte alle Anwesenden. Nach der Feststellung, dass fristgerecht eingeladen wurde und dass  keine Anträge vorlagen sowie der Genehmigung der Tagesordnung und der Ermittlung der Stimmberechtigten übergab der Vorsitzende die Sitzungsleitung. [mehr lesen...]

170 Jahre Humanismus in Hannover – Tag der offenen Tür am 21. Oktober 2017

170 Jahre Ortsverband Hannover

Vor 170 Jahren wurde die historische Vorläuferin des heutigen Ortsverbands gegründet: die Freireligiöse Gemeinde Hannover. Vieles hat sich seither verändert: nicht nur der Name und das äußere Erscheinungsbild haben sich mehrfach gewandelt, auch ist das ursprüngliche Selbstverständnis einer „freien Religion“ schrittweise zu dem eines weltlichen Humanismus geworden. Anlass genug, um innezuhalten und zurückzublicken, sowie gleichzeitig nach vorne zu schauen. Um die ganze Breite des heutigen Verbands, aber auch seine reiche Geschichte angemessen zu würdigen, entschloss sich der Vorstand vor ungefähr einem Jahr, dieses Jubiläum mit einem Tag der offenen Tür zu feiern. Wie so oft entstand dabei das finale Konzept auf den letzten Metern. Weiterlesen...